Bitte warten...

SHR

Begriff

SHR (Super Hair Removal) bezeichnet die innovativste Technik der dauerhaften Haarentfernung. Daher handelt es sich hierbei um kein konkretes Produkt oder Marke, sondern um eine Methode der Haarentfernung mittels Lichts.

Dabei wird, verglichen zu klassischen Methoden mit Laser, mit ungebündeltem Licht gearbeitet. Daher kann eine relativ große Körperstelle mit nur einem Lichtimpuls behandelt werden. Unsere Geräte arbeiten generell mit einer Wellenlänge von 690 nm. Der, mit entspiegeltem Saphirglas ausgestattetem, Applikator ist äußert hautschonend, denn ein zusätzlicher Wasserfilter sorgt für das Herausfiltern von hohen Infraroten Lichtbereichen. Dadurch kann eine zu starke Erhitzung und somit das Verbrennungsrisiko vermieden werden.

Grafik- SHR

Methode

Die SHR Methode entscheidet sich deutlich von den gewöhnlichen Verfahren, indem hier eine konstante Temperatur von nur 45° Celsius erreicht wird. Eine gleichmäßige Erwärmung der Hautstelle kann durch das ständige Bewegen des Applikators gewährleistet werden. Somit ist dieses Verfahren besonders hautschonend und hat ein vermindertes Risiko von Hautreizungen. Da hierbei nur niedrige Energie verwendet wird, ist diese Methode absolut schmerzfrei und entspannend. Die Technologie setzt auf die dauerhafte Denaturierung der Eiweiße in den Haarfollikeln.

Die Weiterleitung des Lichts kommt, im Gegensatz zur IPL Technologie, nur zur Hälfte über das Melanin der Haut vor. Dadurch wird eine hautschonendere Behandlung garantiert. Die Energie der Lichtimpulse werden in den Stammzellen zu Wärmeenergie umgewandelt, was zur Denaturierung der Eiweiße führt. Das resultiert in eine insuffiziente Nährstoffversorgung des Haares, wodurch dieses ausfällt. Damit diese Reaktion erfolgen kann, muss für eine aktive Verbindung zwischen Haar und Haarwurzel bestehen, welche nur in der Anagenen Phase vorhanden ist. Nur somit ist eine Weiterleitung des Lichtes bis in die Stammzellen möglich.

Hinweise

Eine Rasur der Körperstelle, am Vortag der Behandlung ist zu empfehlen. Da eine aktive Verbindung zwischen Haar und Haarwurzel essentiell ist, sollten Methoden der Epilation, Waxing oder Sugaring mindestens bis zu 4 Wochen vor der Behandlung vermieden werden. Diese Verfahren der Haarentfernung zerstören diese Verbindung und machen somit eine Behandlung unwirksam. Weiter ist es von größter Wichtigkeit die Behandlungszyklen, von ca. 4-6 Wochen, einzuhalten, damit das Haar in seiner Anagenen Phase behandelt werden kann.

Ausnahmen

Bei Hautstellen mit Tattoos ist äußerste Vorsicht geboten, denn die darin enthaltenen Farbpigmente können auf den Lichtimpuls reagieren. Da wir keine Risiken im Puncto Gesundheit des Patienten eingehen, werden Tattoos komplett ausgelassen oder sorgfältig abgedeckt.

Bei Hautpigmenten, wie z.B. Muttermale, ist dies ein ähnlicher Fall. Diese enthalten vermehrt Melanin und müssen ebenfalls ausgelassen oder verdeckt werden, während einer Behandlung.

medizinisches Fachpersonal

umfangreiche Erfahrung

höchste Kundenzufriedenheit

jede Technologie

einfache Finanzierung

Institut Wiesbaden
Kirchgasse 9
65185 Wiesbaden

0611 / 949 100 30
info@haarfreiheit-wiesbaden.de

Öffnungszeiten
Mo-Fr 08:00 - 22:00 Uhr
Sa 09:00 - 16:00 Uhr

Logo der Haarfreiheit Karlsruhe

© Haarfreiheit 2020 | Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved